Es gibt so einige Tipps zum Abnehmen, die vielleicht komisch klingen könnten…Unsere 11 liebsten zeigen wir Dir hier.

Wenn Du gesund abnehmen willst, solltest Du Dich natürlich mit gesunder Ernährung, der Wirkungsweise Deines Körpers und mit der Wahl der richtigen Sportart für Dich beschäftigen. Doch ganz egal, für welche Ernährungsform und Sportart Du Dich entscheidest: Es gibt eine Menge von kleinen Hebeln, an denen Du drehen kannst, um Deine Abnehmerfolge noch zu beschleunigen. Einige von diesen Abnehmtricks klingen logisch und andere wiederum irgendwie…seltsam…

Wenn Du so drauf bist, wie wir, dann interessiert Du Dich für die komischen Empfehlungen – und darum packen wir für Dich unsere Top 11 der komischen Tipps hier aus.

Ok, sie sind nicht wirklich alle komisch, aber vielleicht kennst Du auch die etwas langweiligeren noch nicht. Helfen werden sie Dir in jedem Fall alle! Los gehts

1. Iss eine Süßigkeit zum Frühstück!

Ja, tatsächlich – wenn Du abnehmen willst, hilft es Dir, wenn Du etwas Süßes mitfrühstückst (also was richtig Süßes, nicht das langweilige Diät-Zeug). Wie Wissenschaftler des University Medical Center Tel Aviv im Jahr 2012 herausgefunden haben, verloren Abnehmwillige 5459511727_fb3f86e798_odurch ein großes Frühstück, das eine kleine Süßigkeit enthielt innerhalb von acht Monaten 37 Pfund mehr als jene, die ein kleineres Low-Carb-Frühstück zu sich nahmen. Wenn das mal kein Grund ist, NICHT auf die heißgeliebte Nutella zu verzichten…Aber Vorsicht! In der Studie hieß es nur „Süße Belohnung“ und nicht, dass das ganze Frühstück aus Süßem bestehen soll 😉 .

Mache täglich Übungen mit körpereigenem Gewicht

Du solltest es zu Deiner täglichen Routine machen, mindestens 10 Minuten Sport mit körpereigenem Gewicht einzubauen. Ja, richtig gelesen – täglich. Zur Auswahl stehen zahlreiche Übungen wie Kniebeugen, Liegestützen, Klimmzüge, etc. Eine umfassende und tolle Auswahl von Übungen findest Du in diesem Buch. Und um das Übertraining musst Du Dir auch keine Sorgen machen – die kurze Belastungszeit sorgt dafür, dass Du Deine Muskeln straffst und Deinen Kreislauf in Schwung bringst. Aber sie belastet Dich nicht so stark, dass Du problemlos auch Deinen Sport ganz normal weitermachen kannst.

8084682666_c23d1b0a05_o

3Nimm Dir eine große Portion Rohkost mit

Du wirst schnell an Dir merken, dass Dir eine tägliche große Portion Rohkost beim Abnehmen helfen wird. Rohes Gemüse kann Deinen Insulinspiegel senken oder zumindest konstant halten. Dadurch wird der Fettabbau nicht blockiert. Zudem sorgt ein konstanter Blutspiegel dafür, dass Du keine Heißhungerattacken bekommst.

Rohes Gemüse (und auch Obst, aber da muss man ein wenig vorsichtiger sein) ist praktisch das Gegenteil von Zucker: Ein natürlicher und gesunder Schlankmacher. Je mehr Du zu Dir nimmst2670022992_af41db3736_o, desto besser für Deine Gewichtsziele und natürlich auch für Deine allgemeine Gesundheit. Kein Wunder, dass Rohköstler, wie eine Untersuchung der Uni Gießen von 1998 zeigt, deutlich schlanker sind als der Durchschnitt. Gesünder ist es nicht, weil die Mehrheit der Rohköstler Untergewicht hatten. Aber es zeigt, dass Du rohes Gemüse als gezielten Schlankmacher in Deine Diät einbauen solltest.

Übrigens: Wenn Du zur Schule oder zur Arbeit gehst, bereite Dir einfach am Vorabend eine große Portion mit Rohkost vor und nimm sie in einer Tup
perdose mit. Am besten, ist es, wenn jedes Gemüse, das Du da reinschnippelst eine andere Farbe hat.

V4erzichte auf den letzten Bissen

Kleinvieh macht auch Mist. Und genau dasselbe gilt auch beim Abnehmen. Wenn Du bei jeder Mahlzeit gegen Ende einen kleinen Rest übrig lässt, der gerade mal einen letzten Bissen ergeben würde, kannst Du am Tag einige Kalorien einsparen. Insgesamt heißt es, dass man auf diese Weise rund 75 Kalorien am Tag einsparen kannst. Klingt zwar nicht viel, aber wenn man bedenkt, dass ein Kilogramm Körperfett ca. 7500 Kalorien enthält, kannst Du alleine mit dieser kleinen Veränderung im Jahr 3,5 Kg Körperfett einsparen. Und es ist wirklich nicht schwer, man muss es sich nur zur Gewohnheit machen!

3979752602_a2b14d3ea2_o

Zeig dem Hunger die Fäuste!

5Kennst Du Entspannungstechniken wie die progressive Muskelentspannung? Diese beruht darauf, seine Muskeln an- und wieder zu 379765166_5a2adc38c2_oentspannen, um damit Stress abzubauen.

Dass es aber auch helfen kann, den Hunger zu bekämpfen hat, eine Reihe von Studien aus dem Jahr 2011 herausgefunden.  (Journal of Consumer Research). Danach half es hungrigen Probanden, ihre Fäuste für mindestens 30 Sekunden zu ballen. Nachdem sie wieder entspannt hatten, konnten sie nicht nur ihrem Hunger besser widerstehen, sondern dürften sich auch ein klein wenig entspannter haben. Also: Falls Dich der Heißhunger überkommt und Du kurz davor bist, ihm zu unterliegen: Einfach mal für mindestens eine halbe Minute Deine Hände zu Fäusten zu ballen.

Lass den Hunger einfach warten

Eine seh6r gut erforschte Tatsache ist: Wer schnell isst, wird in der Regel mehr Pfunde mit sich herumschleppen. Wer langsam isst, hat gute Chancen, zu den Schlanken zu gehören. Tatsächlich belegen das zahlreiche Studien. Warum das so ist, ist eigentlich auch klar und logisch. Es dauert nämlich etwa 20 Minuten, bis der Magen an Dein Gehirn die Botschaft sendet, dass er satt ist. Wenn Du jetzt natürlich zu schnell isst, wird Dein Gehirn noch nicht annehmen, dass Du satt bist und Dich einfach weiteressen lassen. Bis es dann soweit ist und Dir signalisiert, dass es gut ist, hast Du wahrscheinlich schon zu viel gegessen.

Darum gilt beim Essen: Auch wenn der Hunger groß ist, gibt es keinen Grund ihm sofort Folge zu leisten, ganz im Gegenteil. Wer langsam OLYMPUS DIGITAL CAMERAisst, wird schneller schlank. Hier ist es hilfreich, jeden Bissen mindestens zehn mal zu kauen und sich beim Essen wirklich auch ausschließlich auf das Essen, den Geschmack, das Gefühl im Mund und so weiter zu konzentrieren (von dieser Achtsamkeitsübung wirst Du übrigens auch seelisch profitieren).

Das gilt im Übrigen auch für den ersten Bissen. Wenn Du Hunger verspürst, solltest Du natürlich essen –schließlich signalisiert Dir Dein Körper zu recht, dass Du ihn jetzt mit Energie versorgen solltest. Allerdings solltest Du einfach zehn Minuten warten, bis Du dann tatsächlich mit dem Essen beginnst – Hungergefühle verschwinden in der Regel innerhalb von zehn Minuten. Wenn Du dann noch immer Hunger verspürst, solltest Du dann auch tatsächlich mit dem Essen loslegen. Und es dann ganz langsam und genüsslich zu Dir nehmen.

Fotografiere Dein Essen

7Ein beliebter Trend seit der Erfindung des Smartphones: Sein Essen fotografieren. Aber wusstest Du schon, dass Dir dieser Trend dabei helfen kann, abzunehmen? Es ist sogar noch effektiver als seine Mahlzeiten in einem Diät-Tagebuch zu notieren, wie amerikanische Wissenschaftler nachweisen konnten. Sie gaben 43 Abnehmwilligen die Aufgabe, ihr Essen zu fotografieren oder in einem Tagebuch zu notieren, bevor sie es zu sich nahmen.

Das Ergebnis: Diejenigen, die ein Foto von ihren Mahlzeiten gemacht hatten, hatten am Ende einen sehr viel genaueren Überblick über ihren täglichen Kalorienverbrauch und über die Art der Lebensmittel, die sie zu sich genommen hatten. Sie nahmen also effektiver ab. Das bedeutet nun natürlich nicht, dass es ineffizient ist, seine Mahlzeiten zu notieren, ganz im Gegenteil. Wenn Du bspw. fddb nutzt, kannst Du am Ende des Tages auch genau sehen, welche Nährstoffe Du zu Dir genommen hast und so erkennen, ob Du Dich auch insgesamt während Deiner Diät gesund ernährst.

20290681792_566be273d4_o

Setze auf Tiefkühl-Gemüse!

8Ja, zugegeben: Tiefkühl-Gemüse klingt jetzt nicht gerade besonders gesund. Aber das stimmt in Wahrheit nicht – es kann zuweilen sogar gesünder sein, als das Gemüse, dass Du auf dem Markt kaufst. Das hängt damit zusammen, dass sich Vitamine mit zunehmen längerer Lagerung – auch im Kühlschrank- schlichtweg verflüchtigen. Tiefgekühltes Gemüse hingegen behält durch das Einfrieren seine Nährstoffe sehr viel länger als das „frische“ Gemüse, das vielleicht schon ein paar Tagen bei viel zu hohen Temperaturen im Geschäft liegt.

D6827929724_393c481dd6_oas konnten sogar Forscher der Uni Hamburg beweisen, indem sie tiefgekühlte Bohnen untersuchten, die ein Jahr lang bei -18 Grad gelagert wurden. Das Ergebnis: Ein Jahr später wiesen sie noch einen Vitamin C-Gehalt von nocht 80 Prozent auf. Wären dieselben Bohnen im Kühlschrank gelagert worden, wäre schon nach ein paar Tagen der Vitamin C-Gehalt auf knapp über 60 Grad gesunken.

Ok, und wieso soll Dir das beim gesunden Abnehmen helfen? Erstens, weil Du mit tiefgekühltem Gemüse sicher sein kannst, dass Du auch genügend Nährstoffe bekommst (warum das wichtig ist, erfährst Du in diesem Artikel). Zweitens, weil Du sie nicht schälen, waschen und zerlegen musst. Auf diese Weise baust Du Barrieren (und Ausreden) ab, um in Deine Ernährung mehr gesundes und wertvolles Gemüse einzubauen – es ist schlicht bequemer.

Verbanne ungesunden Lebensmittel aus Deinem Haushalt

9Klingt unspektakulär, aber Du wirst erstaunt sein, wie sehr Dir das helfen wird, wenn Du zuhause nur noch gesunde Lebensmittel und Snacks hast, auf die Du bei Heißhunger zugreifen kannst. Mit anderen Worten: Keine Süßigkeiten mehr, keine Chips, keine anderen hochkalorischen Snacks mehr zuhause aufbewahren.

Und falls Du es doch nicht lassen kannst, musst Du immerhin in den Laden, um Dir Dein Snack zu holen und verbrennst auf dem Weg dorthin noch die ein oder andere Kalorie. Ein schwacher Trost, aber immerhin… Hilfreich ist es auch, den Kühlschrank mit gesunden Dingen vollzustopfen. Auf diese We5941149147_24df344ff9_oise wirst Du, wenn Du Heißhunger bekommst, mit sehr viel höherer Wahrscheinlichkeit einen gesunden Snack zu Dir nehmen.


Glaub dem Struwelpeter kein Wort!

10Sicherlich kennst Du die Geschichte vom Suppenkaspar, der seine Suppe verschmähte und darum abnahm? Die Story ist völlig an den Haaren herbeigezogen! In Wirklichkeit hätte der Suppenkaspar noch mehr Gewicht verloren, wenn er seine Suppe gegessen hätte – den Suppen können eine enorme Hilfe beim Abnehmen sein. Oft enthalten sie viele Nährstoffe und haben dabei nur wenige Kalorien. Und sie können recht proteinreich sein, wenn sie mageres Fleisch enthalten, wie z.B. Hähnchenfleisch.

Das Beste daran: Du kannst aufgrund der geringen Kalorienzahl recht viel davon essen. Versuche also möglichst die eine oder andere Suppen in Deinen Ernährungsplan einzubauen und Du andere, kalorienhaltigere Lebensmittel dadurch zu ersetzen. Aber bitte nicht auf Fertigsuppen zugreifen! Diese enthalten oftmals ungesunde Inhaltstoffe, Konservierungsmittel, übermäßig viel Salz. Am besten ist es, Du kochst Dein eigenes Süppchen! .

SuppenkasparTag1

Atme im 4-7-8-Takt

11Wer abnehmen will, sollte Stress abbauen und reduzieren. Wie eine Studie herausfand, verbrennen Menschen, die Stresssituationen erleben, deutlich weniger Kalorien als jene, die keine stressigen Erlebnisse haben. Genau gesagt, verbrennen gestresste Menschen in sieben Stunden 104 Kalorien weniger als die Entspannten.

Doch wie kannst Du Stress vermindern? Beispielsweise durch den sog. 4-7-8-Atem, den der US-amerikanische Arzt Dr. Andrew Well erfunden hat. Das Muster ist ganz einfach: Während Du durch die Nase einatmest, zählst Du bis vier. Dann hältst Du den Atem an und zählst von eins bis sieben. Dann atmest Du ganz langsam während einer Zähldauer von eins bis acht durch den Mund aus. Dieser Prozess soll viermal wiederholt werden.

Dr. Well verspricht recht viel mit dieser Entspannungsmethode: Unter anderem sollst Du dadurch innerhalb von 60 Sekunden einschlafen können und insgesamt Stresssituationen besser bewältigen können. Probier doch mal aus, ob das auch bei Dir klappt – ein Versuch lohnt sich!

0
Dein Warenkorb